Vertrag

Vertrag

Ein Vertrag ist ein Rechtsgeschäft, das aus „inhaltlich übereinstimmenden, mit Bezug auf einander abgegebenen Willenserklärungen von mindestens zwei Personen besteht“ (Brox, BGB S.44). Die zeitlich erste Willenserklärung bezeichnet man als Antrag oder Angebot. Die darauf aufbauende Willenserklärung ist die Annahme des Angebots (§§ 145 ff BGB).

Voraussetzung ist, dass beide Willenserklärungen inhaltlich übereinstimmen. Weicht die Annahmeerklärung inhaltlich vom Angebot ab, fehlt es an einer Einigung. Erklärt der Verkäufer, er werde eine Ware für 100 € verkaufen, kommt der Vertrag nur zustande, wenn der Käufer diesen Preis akzeptiert. Bietet der Käufer nur 90 €, stimmen die Erklärungen nicht überein und der Vertrag kommt nicht zustande.

Verträge können auch mündlich geschlossen werden, sofern das Gesetz nicht die Schriftform (Arbeitsvertrag) oder gar die notarielle Beurkundung (Immobilienkaufverträge) vorschreibt. Verträge sind nicht nur im Vermögensrecht, sondern auch in anderen Rechtsgebieten, etwa im Eherecht relevant. Heiraten zwei Personen, schließen sie einen Vertrag. Auch eine Scheidung ist widerum ein Vertrag.

Lesen Sie auch: